Samarqand

 In Tajik Rally

Nach dem Frühstück zu Fuss los, Samarqand, eine der wichtigsten und geschichtsträchtigsten Städe and der ehemaligen Seidenstraße (silk road) an nur einem Tag zu erleben ist eine echte Herausforderung. Der Registon-Platz, der Platz, den 3 gigantische Moscheen abgrenzen und an dem heute abend das Musikfestival startet, ist mit einem riesigen Polizeiaufgebot großflächig abgesperrt, die Vorbereitung mit Soundcheck und Lightshow laufen noch auf Hochtouren.

Bei einem Spaziergang durch die Nebengassen sieht man aber immer auch eine etwas andere Welt jenseits der Bombast-Bauwerke.

Ein unheimlich buntes Bild bietet dann der Markt. Im Gegensatz zu den bisherigen Bazaars gibt es hier wohl sortiert die Süssigkeiten-, Obst-, Gemüse-, Fleisch-, Haushaltswaren-, Klamotten- etc. Ecken, lädt zum Bummeln, Schauen, Kaufen, Fotografieren ein.

Nachmittags Besichtigung einer „Silk Paper“ – Manufaktur, der Chef, der echt 20 Sprachen, auch deutsch spricht, hat hier in seinem Familienbetrieb eine Methode entwickelt, aus Maulbeerbaumrindenfasern in mehreren Prozessschritten Papier herzustellen, dass im Gegensatz zu dem uns bekannten beschrieben oder bedruckt besser lesbar, länger haltbar (2000 Jahre) und !waschbar ist. Ich musste mir eine daraus hergestellte wunderschöne Geldbörse kaufen.

Aber wir waren da auch noch zu einem 3 Gänge Menü bei ihm im Garten eingeladen, und das  war, auch wegen der schön ruhigen Lage, ein Traum.

Und dann gegen 18:00 wurde es kurz spannend und hektisch, der Hotelchef, wir sollten unsere Pässe nehmen, Handys und Fotoapparate im Zimmer lassen und sofort mitkommen, er würde uns in das Musikfestival reinbringen. Keine Ahnung, wie er das gemacht hat, aber 15min später sind wir wirklich drin :-))

Das Ambiente da ist unbeschreiblich.  Auf dem quadratischen Platz, den 3 gigantische Moscheen umschließen, ist die Bühne aufgebaut. Auf der vierten offenen Seite ist die Tribüne platziert. Das Programm ist bereits am laufen, es ist im Prinzip ein internationales Volksmusik- und Folklorefestival, je Gruppe ca 30 min, dann ohne Umbaupausen sofort die nächsten. Es ist einfach toll. Die Gruppen spielen ab heute jeden Tag (ca 1 woche dauert das Festival) von 18-20 Uhr, dann gibt es und gab es heute zum Abschluss eine gigantische Light- und Videoshow, projiziert auf die Moscheen.

Ein unvergessliches Erlebnis 🙂
  
  

 

 

Recent Posts
Showing 4 comments
  • barbara
    Antworten

    Was soll man noch sagen? Eure Erlebnisse steigern sich ja Tag für Tag.
    Wart ihr auch in einer Moschee drin?
    Wie bedankt man sich für dieses essen oder die Möglichkeit auf das Konzert zu kommen?
    Ißt man die ganzen Kräuter pur oder werden die noch irgendwie zubereitet?
    Habt ihr auf dem Markt was eingekauft?
    ???????
    Weiterhin eine aufregende Zeit
    Barbara

  • Christine
    Antworten

    Kräuter??? Hab ich irgendwas verpasst?
    Ihr Verrückten habt´s tatsächlich auf´s Konzert geschafft…
    War auch eine deutsche Folkloregruppe dabei?
    Das wär doch was für unsere „Reisegruppe“ nächstes Jahr – wir lassen uns zum Musikfestival einladen 🙂 Irgendwer muss bis dahin den Schuhplattler beherrschen… Henry?

    Viele Grüße von daheim
    Christine + Richard

  • Christine
    Antworten

    P.S.: Eins ist klar: Wir machen diese Reise nur mit Wohnmobil – dann kann man unterwegs wenigstens ordentlich was einkaufen und heimschleppen!! 🙂

    Christine + Richard

  • Uli
    Antworten

    Na wie schauts aus – bleibt ihr nun eine Woche auf dem Festival

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search