Bukhara Tag 2

 In Tajik Rally

Bukhara war und ist ein begehrter Handelsplatz mit spezialisierten Bazaars und lebendem Kunsthandwerk.

Man kommt in direkten Kontakt mit Teppichknüpferinnen, Goldschmieden, Malern, Seidenwebern und kann beim Arbeiten über die Schulter sehen.

Gut restaurierte ehemalige Karawansereien, eine hohe Anzahl phantastischer Moscheen und schöne Gässchen, in denen sich das „normale“ Leben abspielt, verführen zu planlosen Spaziergängen durch die Altstadt, auch weil man dabei Eindrücke bekommt, die in keinem Reiseführer stehen.

Auch kulinarisch hat Bukhara einiges zu bieten. Eine Entdeckung war Cardamon-Kaffee mit süßen Leckereien dazu, schmeckt phantastisch.

Operative Herausforderung für heute war, wieder einen vollen Tank zu bekommen. In Usbekistan herrscht Spritmangel und es gibt deswegen lange Schlangen an den Tankstellen. Es ist in der Regel verboten, zusätzlich Ersatzkanister zu füllen, der Tankwart drückt bei uns ein Auge, bittet aber um Sichtdeckung, damit ihn die Nachfolger in der Schlange nicht lynchen. 91 Oktan war vergriffen, wir müssen mit 80 vorlieb nehmen.

Nochmal entspanntes Abendessen, Henry wird noch den Hamam testen.

Morgen geht es weiter nach Samarqand.

Und der Slogan vom Hotelchef, den wir uns an den Dachhimmel im Opel kleben:

„The slower you go the further you come“


Recent Posts
Showing 3 comments
  • barbara
    Antworten

    Eure Erlebnisse reichen ja jetzt schon für 3-4 „Normalurlaube“ und es ist erst Halbzeit!
    Gute und spannende Weiterfahrt mit 80 oktan
    Barbara

  • Christine
    Antworten

    Hallo Jungs,

    unglaublich, was Ihr schon wieder erlebt habt – und dabei lag doch nur ein Wochenende zwischen meinem letzten Blogbesuch…
    Bin gespannt, auf welche Fahrweise Ihr Euch am Ende einigt 🙂 und wieviel blaue Flecken die Schlaglochpisten erzeugt haben!
    Je weiter Ihr wegfahrt, desto abenteuerlicher wird die Sache wohl und Improvisationstalent, Durchhaltevermögen und Verhandlungsgeschick wird wohl auch langsam gebraucht…
    Umso erstaunter bin ich, dass auf den Fotos immer wieder jemand ein schneeweißes T-Shirt oder frisch gebügeltes Hemd rauszieht! Habt Ihr Waschmaschine und Bügelbrett an Bord?
    Was für imposante Gebäude unterwegs wir sind so gespannt auf die Berichte…
    …habt Ihr schon darüber nachgedacht, für Eure ganze Bloggergemeinde nächstes Jahr eine geführte Tour mit den Highlights anzubieten? Wir wären dabei!!!!

    Bis zum nächsten Blog
    viele Grüße von Richard und Christine

  • Christine
    Antworten

    und den Cardamomcafe müssen wir daheim mal trinken
    klingt lecker und sieht auch so aus!!
    Muss gleich mal einen Versuch starten 🙂

    Haltet die Ohren steif!!
    Christine

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search