Ab in die Berge

 In Oman

Checkout im Hotel, letzte Lebensmittel eingekauft. Dann „on the road again“
130km zur ersten Station in Rustaq, farbiges quirliges Dorf am Fuss der Berge mit wunderschön restauriertem Fort.
Barbara hatte noch in München Kontakt mit einem Stomapfleger im Krankenhaus in Rustaq (der ist social media Profi und hat Barbara anständig zugetextet) aufgebaut. Sie hatte dann mittags zwei Stunden mit ihm und seinen Ärzten Termin zum Erfahrungsaustausch. War sehr erfolgreich, weiterer Austausch ist vereinbart, und nebenbei haben wir noch tolle Tipps für unsere Reise erhalten.
Dann Weiterfahrt zum ersten Übernachtungsplatz im Dachzelt. Auf dem Weg dahin gießt es in Strömen, überall kommt das Wasser in Sturzbächen vom Berg geschossen, die Warnung vor plötzlich auftretenden Fluten in Wadis ist mehr als berechtigt (dort schwemmt es jedes Jahr komplette Autos weg).
Tollen sicheren Platz am Fuß der omanischen Dolomiten gefunden, Regen lässt nach, die Nacht könnte trocken werden.
Im trockenen erstmalig Zelt in Betrieb genommen. Besuch vom Vater einer omanischen Familie, die ums Eck picknicken. Er versorgt uns mit selbstgemachter Suppe, Kaffee und Datteln und vielen Fotos von sich und seiner Familie, unheimlich nett.
Dann Brotzeit bei Lagerfeuer und Whisky (mitgebracht😊, hier gibts keinen Alkohol)

Recent Posts

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search